Energieneutrale Häuser in Hoek van Holland eröffnet

15 Oktober 2018 | Nachrichten

Unter dem lauten Beifall der Anwesenden wurden am Dienstag, dem 2. Oktober, zwei besondere Neubauten am Tasmanweg 159-161 in Hoek van Holland eröffnet. Das Bauprojekt ist aus der Zusammenarbeit zwischen der Wohnungsbaugesellschaft Hoek van Holland (WVH) und Jan Snel, der niederländischen Wasserverwaltungsbehörde „Hoogheemraadschap van Delfland“, Aspar und den „Hoekser Gummistiefeln“ entstanden.

Bauprojekt: Realisierung von erschwinglichen, energieneutralen Häusern
Ein wichtiger Aspekt dieses Bauvorhabens war die schnelle Realisierung von erschwinglichen und energieneutralen Häusern. Marcel Korthorst, Geschäftsführer von WVH, erklärt: „Dank der innovativen Bauweise von Jan Snel sind die Häuser erschwinglich und schnell gebaut.“ Hans Oosterhoff, Account Manager bei Jan Snel, fügt hinzu: „Da die Häuser in der Fabrik hergestellt werden, entsteht weniger Lärmbelästigung für die anliegenden Bewohner. Die Bauweise ist daher eine gute Lösung für den Bau in bestehenden Stadtteilen und ermöglicht es, die Miete bezahlbar zu halten.“ Für WVH sind die Häuser auch die ersten energieneutralen Neubauten. Sie sind gasfrei und erzeugen ihre eigene Energie für Heizung, Lüftung, Warmwasser, Beleuchtung und alle Elektrogeräte im Haus.

Häuser von Jan Snel: energieneutral, zirkulär und schnell hergestellt
Die Häuser sind von hoher Qualität und verfügen über Wärmepumpe, Kühlung, Küche und Bad. Es handelt sich hierbei um sogenannte „Nullenergiehäuser“, die weitgehend zirkulär sind. Mehr als 90 % der Materialien in den Häusern können wiederverwendet werden. Bei Bedarf können die Häuser demontiert und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Die Häuser sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und können innerhalb von vier Wochen bezugsfertig sein. Mit diesen Möglichkeiten versetzt Jan Snel Wohnungsgesellschaften in die Lage, in kürzester Zeit erschwingliche und energieneutrale Wohnbauprojekte zu realisieren.